Lesehinweis: Hintergrundartikel zum mutmaßlichen Düsseldorfer NSU-Unterstützer Carsten S.

0

“GSG 9 rüstet für Auslandseinsätze auf, in 48 Stunden an jedem Ort der Welt eingreifbereit”, titelte die Homepage “soldatenglueck.de” am 29. Januar 2012 einen Beitrag über die Spezialeinheit der Bundespolizei. “Dabei werden die Aggressoren zur Not final ausgeschaltet.” Am 1. Februar – die TERZ 02.12 mit dem Artikel “Was wusste Carsten S.?” war gerade eben erschienen – stand die Truppe medienwirksam auf der (Fuß)Matte, glücklicherweise nicht im Ausland, sondern in Oberbilk beim ehemaligen, bis mindestens 2000 in Thüringen aktiven Neonazi Carsten S.. Zwischenzeitlich hat dieser gestanden, diejenige Waffe an den NSU geliefert zu haben, mit der mindestens neun rassistische Morde verübt wurden.

Weiterlesen bei der Düsseldorfer Terz: www.terz.org/texte/texte_1203/carsten-schultze.html