“Zschäpe hier”

1

erschienen in der taz v. 7.4.2012

Am 8. November 2011 rief die Flüchtige bei der Polizei in Jena an. Der Beamte war nicht ganz im Bilde: Polizistin: Polizeinotruf Jena. Zschäpe: Ja, guten Tag, hier ist Beate Zschäpe, die Verantwortliche hier für den Einsatz. (…) Könnte ich mal bitte mit dem Obersten davon sprechen? Polizistin: Ja, einen Moment. (…) Polizist: Polizei Jena, guten Tag. Zschäpe: Ja, guten Tag, hier ist Zschäpe am Apparat. Sind sie Haupt… (unverständlich) von der Aktion jetzt? Polizist: Jetzt, heut Nachmittag? (…) Zschäpe: Nein, jetzt. Das ist schon seit Tagen hier am Laufen. Jetzt bin ich nur in Jena gelandet. Deswegen geht das hier weiter. Und sie wissen (…) genau, wovon ich spreche. Polizist: Von welcher Behörde sind Sie denn? Zschäpe: Wie … wie bitte? Polizist: Von welcher Behörde sind Sie denn? Zschäpe: Ich bin von keiner Behörde. Ich bin diejenige, weswegen Sie hier sind (…) Polizist: Weswegen Sie hier sind? Um was geht’s ‘n da? Zschäpe: Weswegen der Einsatz ist. Polizist: Was denn für ein Einsatz? Ich weiß bisher nicht, worum es geht. Zschäpe: Die ganze Stadt wird gerade abgesperrt. (…) Wollen Sie mich veräppeln? (…) Polizist: Das kann ich aber nicht nachvollziehen. Zschäpe: Ja, okay, dann ist gut. (legt auf) Vier Stunden später stellt sich Zschäpe der Polizei. (wos)