UA Hessen: Erste öffentliche Sitzung am 19. Februar 2015

0

Der NSU- des Hessischen Landtages hat die ersten fünf Termine für Februar und März 2015 veröffentlicht, an denen zunächst Sachverständige zu den drei Themenkomplexen “Begriff rechtsextreme Szene/Rechtsextremismus”, “Gruppierungen in ” und “Arbeitsweise der Ermittlungs-und Sicherheitsbehörden” gehört werden sollen. Nachdem der Ausschuss seit Juli 2014 in nicht-öffentlichen Sitzungen über die Modalitäten des Ausschusses verhandelte, findet am 19.02.2015 von 10:00 bis 17:00 die erste öffentliche Anhörung im Wiesbadener Landtag statt. Geladen sind die Politikwissenschafler_innen Dr. Rudolf van Hüllen, Prof. Dr. em. Hajo Funke und Dipl. Pol. Andrea Röpke, die zum Thema “Begriff rechtsextreme Szene/Rechtsextremismus” befragt werden. NSU-Watch Hessen wird die Sitzung beobachten und dokumentieren. Alle Interessierten können die öffentliche Anhörung verfolgen.

Rudolf van Hüllen war von 1987 bis 2006 Referent beim Bundesamt für . 1989 promovierte er mit einer Arbeit zum Thema “Ideologie und Machtkampf bei den Grünen”. Er ist Vertreter der sogenannten Extremismustheorie. Eine Vielzahl seiner Publikationen beschäftigt sich mit dem Thema Linksextremismus.

Hajo Funke hatte bis 2010 eine Professur für Politik und Kultur an der freien Universität inne, wo er schwerpunktmäßig zu Rechtsextremismus und Antisemitismus forschte und lehrte.

Andrea Röpke recherchiert als freie Journalistin seit den 1990er Jahren zur -Szene und ist Autorin zahlreicher Reportagen und Fernsehbeiträge. Sie war auch im Bundesuntersuchungsausschuss 2012 als Sachverständige geladen.

Weitere Termine des Untersuchungsausschusses im Februar und März finden sich bei NSU-Watch Hessen. Dort finden sich zeitnah auch Berichte zu den einzelnen Sitzungen.