Veranstaltung: Klaus Theweleit am 30.9. in München

0

Das Lachen der Täter

, u.a. Psychogramm der Tötungslust. Unruhe bewahren. – Klaus mit seinem neuen Buch zu Gast in München

Karte Theweleit_148x148_web2-2

 

Buchvorstellung
Mittwoch, 30.09.2015 | 19:30 Uhr

Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten, München
Sophienstraße 7a
80333 München

«Das Lachen der Täter: Breivik u.a.» so heißt das neue Buch von Klaus Theweleit. Darin geht es um das «befreiende» Lachen von Massenmördern bei oder nach ihren Taten. Ausgehend vom norwegischen «Tempelritter» Anders Behring Breivik, der vor vier Jahren 69 Jugendliche auf der Insel Utøya exekutierte, nimmt Theweleit Massenmorde und Tötungsexzesse der jüngsten Geschichte bis zurück zum deutschen Vernichtungswahn in den Blick.

Der NSU mit seinen zehn Morden, mindestens drei Sprengstoff- und Nagelbombenanschlägen und 15 Bank- und Raubüberfällen spielt in Theweleits Buch nur eine geringe Rolle. Dabei ist das der Nazi-Killer ein gellendes Hohngelächter über ihre Opfer. Auch die Unbekümmertheit der Hauptangeklagten Beate Zschäpe zu Beginn des Prozesses, ihre Heiterkeit und Koketterie mit der öffentlichen Aufmerksamkeit über ihre Person können als die Entspanntheit einer Überzeugungstäterin gedeutet werden.

Nun kommt Klaus Theweleit nach München. Er wird den Prozess besuchen, am Abend sein Buch präsentieren und sich der Diskussion seiner Thesen stellen.

 

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg Stiftung Berlin gemeinsam mit Kurt-Eisner-Verein München, NSU-Watch und der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München (a.i.d.a.)

Karte Theweleit_148x148_web2